Valkyrensang

Text & Melodie: PurPur (2012)

Inspiriert vom „Lied der Walküre“ von Felix Dahn 1834-1912, erzählt dieses Lied von den Valkyren der nordischen Mythologie: wunderschönen Halbgöttinnen, die nach der Schlacht die ehrbar gefallenen Helden, die Einherjer, mit sich über die Regenbogenbrücke in die Hallen Walhalls zu den Asen führen, um dort zu feiern, bis das Ende der Welt, Ragnarök, kommt. Der Refrain stammt aus der "Njáls Saga" und bedeutet übersetzt:

Wir winden, wir winden ein Netz aus Speeren, dort wo die Banner tapferer Männer wehen.

Text

Seit dich deine Mutter schmerzvoll und in Blut zur Welt gebracht
Hielt ich sorgenvoll des nächtens stets an deiner Bettstaat wacht
Zärtlich küsst’ ich deine Wange, sanft strich ich dir übers Haar
Sandte hehre Heldenträume und bewahrt’ dich vor Gefahr.

In der Jugend Schwerterspiele stand ich immer dir zur Seit’
War dir Schutz und Schirm und Segen, ungeübter Hand Geleit
Raunte dir von fernen Schlachten, weckte deine Kampfeswut
Nährte sie mit süßem Wort vonTapferkeit und Heldenmut.

Vindum, vindumvef darraðar (vǝndüm, vǝndüm vef darrathar)
þar er vé vaða vígra manna. (thar er vje vatha vigra manna.)

Durch die Wälder folgte stolz ich jedem flinken, kräft’gen Schritt
Führte deinem Pferd den Zügel, wahrte es vor falschem Tritt
Lenkte manchen Pfeil dir heimlich in das Herz der Beute hin
Schenkte dir die Huld der Deinen und des Jagdglücks Ruhmgewinn.

Auf den langen Beutefahrten flog ich deinem Boot voraus
Teilte vor dem Bug die Wogen, zog mit dir in die Welt hinaus
Rief den Wind in deine Segel, zähmte Sturm und Wellengang
Brachte Reichtum dir und Ehre und der Skalden Lobgesang.

Vindum, vindumvef darraðar (vǝndüm, vǝndüm vef darrathar)
þar er vé vaða vígra manna. (thar er vje vatha vigra manna.)

Manche Schlacht lang war ich bei dir, barg dich vor der Feinde Zorn.
Doch nun hat der Spruch der Nornen dir dein Schicksal auserkor’n
Es ist Zeit. Dein Ende naht. Und traurig lass ich sie gewähr’n
Doch werde ich von allen Toden nur den schönsten dir bescher’n!

In des Kampfes letzten Zügen, der Feind versprengt, der Sieg ist dein,
lenke ich dir, Freudetrunknem, den Speer ins tapfre Herz hinein.
Noch einmal küss ich deine Wange, umfasse zärtlich dich im Fall
Nun komm, Einherjer, hör mein Rufen: Die Asen warten, auf nach Wallhall!

Vindum, vindumvef darraðar (vǝndüm, vǝndüm vef darrathar)
þar er vé vaða vígra manna. (thar er vje vatha vigra manna.)

Text & Melodie: PurPur (2012)